"Haack Adapter" zur Refixierung des Septums

Entwicklungspartner Dr. med. Sebastian Haack

Angeborene oder durch Trauma ausgelöste Septumdeformitäten können Gründe für eine Korrektur des Septums sein. Nicht immer ist eine Korrektur schwerwiegender Septumdeformitäten mit klassischen septoplastischen Verfahren möglich.


Ist eine extrakorporale Septumplastik unumgänglich, muss das Septum nach allen notwendigen Korrekturen wieder sicher und stabil fixiert werden. Für diesen Zweck kann die neu entwickelte Nahttechnik - die sogenannte „Haacksche Naht“ - unter Einsatz des Haack Adapter eingesetzt werden. Ziel ist es, das Septum – nach Durchführung aller erforderlichen Osteotomien – an den mobilisierten Knochenfragmenten des knöchernen Nasenrückens stabil zu fixieren.

  • Sichere Fixierung des Septums nach einer extrakorporalen Septumplastik
  • Durch den Luer-Lock Anschluss wird eine einfache Aufnahme einer Injektionskanüle gewährleistet